img_443.jpg
img_048.jpg
img_078.jpg
img_093.jpg
img_310.jpg
Sie befinden sich hier: Heilfasten > F.X.Mayr-Therapie  >>> zurück

F.X.Mayr-Therapie

Dr. Franx Xaver Mayr entwickelte vor rund 110 Jahren ein Konzept zum Erkennen und Behandeln  chronischer Gesundheitsstörungen. Die „Milch-Semmel-Diät“ veränderte sich im Lauf der vergangenen drei Jahrzehnte durch immer exakteres Wissen über Zusammenhänge von der F.X.Mayr-Therapie hin zur Modernen Mayr-Medizin.

Die meisten chronischen Krankheiten, vielfach Wohlstandskrankheiten, haben ihre Ursache in einer falschen Ernährung. Der Darm als Wurzel des Körpers versorgt nicht nur den Organismus mit lebenswichtigen Bausteinen. Er trägt auch die Verantwortung für das Entsorgen der Reststoffe, der schädlichen Schlacken.

Einer länger dauernden Störung des Verdauungsapparates folgen deshalb zahlreiche Zivilisationskrankheiten. Zellulite, rheumatische Beschwerden, Arthrosen, Gallen- und Nierensteine, Arteriosklerose, Organinfarkte bis hin zum Krebs.

Die Mayr-Therapie ist eine intensiv-diätetische Behandlung. Sie dient der aktiven Gesundheitspflege zur Verbesserung des Allgemeinzustandes, wie auch der Verbesserung bis Heilung von Verdauungs-, Stoffwechsel- und vielen anderen Leiden. Im Vordergrund steht die Darmentgiftung, -entschlackung und -reinigung. Diese wirkt sich auch regenerierend auf Blut und Körpersäfte, Zellen und Gewebe aus. Sie aktiviert die Selbstheilungskräfte des Organismus und stellt ein umfassendes ganzheitsmedizinisches Heilverfahren dar, das man auch als "königlicher Heilweg" bezeichnet hat.
Werden mit der Nahrung zu viel schädliche Stoffe bzw. zu viel Nahrung in falscher Zusammensetzung, z. B. zu viel tierischem Eiweiß, aufgenommen, beginnt der Organismus, Stoffwechselzwischen- und -endprodukte im Zellzwischenraum und in den Zellen einzulagern. Da diese Stoffe sauer sind, wird der Vorgang "Übersäuerung" genannt.

Während der Mayr-Therapie werden Fettdepots, Eiweiß- und Kohlenhydratreserven abgebaut, schädliche Ablagerungen gelöst und über die Aktivierung der Ausscheidungsorgane (Darm, Niere, Leber, Lunge und Haut) ausgeleitet. Der Körper entschlackt und entgiftet. Der maximal geschonte Darm regeneriert sich; der Patient lernt in Gesprächen mit dem Arzt, sich auch nach der Kur gesund zu ernähren. Dr. Mayr stützte sich auf seine Leitlinien Schonung, Säuberung und Schulung. Heute ergänzen nach den Erfordernissen der Zeit und dem medizinischen Wissenszuwachs zusätzliche Vitalstoffe, milde sportliche Aktivität und gegebenenfalls eine Gesprächstherapie die bekannten "Drei S" zu den berühmten
"Sechs S der modernen Mayr-Medizin".